Home
background

aktuelle Rundbriefe

Weitere Rundbriefe vergangener Termine dieses und der letzten Schuljahre finden Sie hier. Bitte wählen Sie Ihren Artikel/Sie sehen folgenden Artikel:

August 2020

Um Ihnen einen Überblick über unsere Organisationsstrukturen zu geben und eine Orientierung in unserer Schule zu erleichtern, erhalten Sie im Folgenden Informationen aus den wichtigsten Bereichen.

 

I. Schuladresse

Oberschule Hermannsburg
Harmsstraße 1
29320 Hermannsburg
Telefon: 05052-91292-0, Fax: 05052-91292-22
schulleitung[at]oberschule-hermannsburg.de

 

II. Ansprechpartner

Unsere Schule wird geleitet von:

  • Schulleiterin: Evelyn Haller
  • 1. Konrektor: Michael Fiedler
  • 2. kommissarischer Konrektor: Christian Stach
  • Didaktische Leitung: Christian Sonnenburg

Das Sekretariat in Hermannsburg ist montags bis freitags in den folgenden Zeiten besetzt:

Montag Dienstag Mittwoch
07:30 Uhr – 16:00 Uhr 07:30 Uhr – 16:00 Uhr 07:30 Uhr – 16:00 Uhr
Donnerstag Freitag
07:30 Uhr – 16:00 Uhr 07:30 Uhr – 12:00 Uhr

Unsere Schulsekretärinnen sind Frau Haase und Frau Bienengräber. Die Betreuung unserer technischen Einrichtungen wird durch unseren Schulassistenten Herrn Ehm vorgenommen. Die Hausverwaltung liegt bei unserem Hausmeister Herrn Menzel. Wenn sie verlorene Gegenstände suchen, wenden Sie sich bitte an ihn.

 

III. Unterrichtsstunden

Unterrichtszeiten

 

IV. Busabfahrten

Aus den umliegenden Orten fahren zweimal am Morgen die Busse ab, ein Frühbus für die 0. Stunde und ein späterer Bus für die 1. Stunde. Aus aufsichtsrechtlichen Gründen benutzen die Kinder bitte auch nur die Busse, die sie zeitnah zum Unterricht bringen, d.h., dass zur 0. Stunde nur die Kinder den Frühbus nehmen, die auch zur 0. Stunde Unterricht haben, etc.

Das Busfahren stellt für alle SchülerInnen eine besondere Belastung dar. Bitte unterstützen Sie deshalb Lehrkräfte und Busfahrer dabei, Ihre Kinder zu fairem Verhalten an der Haltestelle und im Bus anzuhalten. Darunter ist das Vermeiden folgender Handlungsweisen zu verstehen:

  • Prügeln im Bus oder an der Haltestelle
  • Drängeln beim Ein- und Aussteigen
  • Mobbing
  • Zerstörungen im Bus
  • Fahrkartenbetrug
  • Nichtbefolgen der Anweisungen der Busaufsicht

 

V. Mittagessen

Sie können Ihr Kind gerne für eine Teilnahme am Mittagessen anmelden. Nähere Informationen finden Sie hier.

 

VI. Erkrankungen & Beurlaubungen

Krankmeldungen Ihres Kindes sind uns bis 08:00 Uhr über das Kontaktformular der Schule mitzuteilen. Trotz Email muss spätestens nach drei Tagen eine schriftliche, von Ihnen unterschriebene Entschuldigung oder eine ärztliche Bescheinigung vorliegen, sonst gilt das Fehlen Ihres Kindes als unentschuldigt und wird als solches im Zeugnis vermerkt! Erkrankt ihr Kind innerhalb der Schulzeit, informiert die Schule die Eltern, damit das Kind in die Fürsorge- und Aufsichtspflicht der Eltern übergeben werden kann. Bitte organisieren Sie eine zeitnahe Abholung.

Corona-bedingt beachten Sie bitte die folgenden Punkte, die das Niedersächsische Kultusministerium in einem Handlungsdiagramm zusammengefasst hat, um Ihnen die erforderlichen Schritte zu erläutern.

  • Fall grün und Fall orange: Ihr Kind wird von Ihnen wie gehabt betreut. Es kann wieder die Schule besuchen, wenn kein wissentlicher Corona-Kontakt vorliegt. Ist Ihnen ein Corona-Kontakt bekannt, darf Ihr Kind die Schule nicht besuchen und Sie nehmen Kontakt zu Ihrem Arzt auf, der das weitere Vorgehen mit Ihnen bespricht.
  • Fall rot: Ihr Kind darf die Schule nicht besuchen. Ein Arzt / eine Ärztin untersucht die Krankheitssysmptome, entscheidet über einen Test auf das Corona Virus und bespricht mit Ihnen das weitere Vorgehen.

 

Ratgeber Erkältungssymptome

 

Weiterhin ist zu beachten, dass meldepflichtige Infektionskrankheiten und Kopfläuse durch die Erziehungsberechtigen der Schule sofort mitzuteilen sind. Die Teilnahme am Unterricht ist erst dann wieder möglich, wenn keine Ansteckungsgefahr mehr besteht und eine entsprechende ärztliche Bescheinigung vorliegt.

 

Beurlaubungen sind schriftlich und mindestens drei Tage vorher bei der Schulleitung zu beantragen. Dazu gehören auch die Anträge auf Freistellung nach der Konfirmation!

 

VII. Änderungen der Anschriften und Telefonnummern

Sollten sich Ihre persönlichen Daten ändern, sind diese unverzüglich per Email über das Kontaktformular der Schule mitzuteilen. Damit gewährleisten Sie im Notfall Ihre umgehende Benachrichtigung.

 

Das gleiche gilt bei Trennung der Eltern. Es ist für uns unerlässlich, die aktuellen Anschriften beider Elternteile, die Bestimmung des Aufenthaltsbestimmungsrechtes und die Sorgeberechtigung in den Schülerakten zu führen.

 

VIII. Lernmittel

Die Lernmittelabfrage erfolgte über das IServ-Modul bereits im letzten Schuljahr. Wir hoffen, dass alle Schülerinnen und Schüler zum Schuljahresbeginn ihre geliehenen oder selbst gekauften Schulbücher dabei haben. Bei Fragen steht Ihnen Frau Haase (Tel.: 05052-91292-0) zur Verfügung.

 

IX. KlassenlehrerInnen und die Klassenräume in Hermannsburg

5a  Frau Wehe / Frau Heine 0.46
5b  Frau Brase / Frau Neumann 0.48
5c  Frau Chenier / Frau Schmidt 1.27
5d  Frau Wessel / Frau Schmalstieg 1.28
6a  Frau Körber / Frau Ullrich 0.27
6b  Frau Bohndorf / Frau Görlach 0.28
6c  Frau Deeg-Harmel / Frau Schleupner 0.30
6d  Herr Hörbelt / Frau Reeh 0.29
7a  Frau Zang-Scheibel 0.40
7b  Frau Ulrich 0.39
7c  Herr Sonnenburg 1.32
7d  Frau Theel 1.33
8a  Frau Kosstrzewa 1.40
8b  Frau Lüders 1.39
8c  Herr Agaoglou 1.46
8d  Herr Kaschemekat 1.07
8e  Herr Klotz 1.05
9a  Frau Holub 1.30
9b  Frau Wendt 1.22
9c  Frau Hagemann 0.47
9d  Herr Lorenz C3
9e  Herr Stach C2
10a  Herr Groh C1
10c  Herr Steigemann 1.04
10d  Frau Yavsan 1.06

 

X. Schulvertrag

An der Oberschule Hermannsburg ist von SchülerInnen, Eltern und LehrerInnen ein Schulvertrag erarbeitet und von der Gesamtkonferenz beschlossen worden. Er soll das Zusammengehörigkeitsgefühl der Schulgemeinschaft stützen, dieses ausbauen und entwickeln helfen, indem er

  • selbstverständliche Grundsätze für den alltäglichen Umgang miteinander ins Bewusstsein rückt und
  • diese durch die Form der Selbstverpflichtung mit größerer Verbindlichkeit ausstattet.

Der Schulvertrag stellt damit eine wichtige Grundlage für die Erziehungsarbeit an unserer Schule dar. Die Einhaltung der im Schulvertrag formulierten Grundsätze soll

  • die Schulzufriedenheit erhöhen,
  • latente Gewaltpotentiale abbauen und
  • das Lernklima verbessern.

Schließlich soll er auch das Bewusstsein stärken, dass schulische Bildungs- und Erziehungsarbeit nur erfolgreich sein kann, wenn in der Schule, bei den SchülerInnen und der Elternschaft Einvernehmen über die grundlegenden Ziele herrscht.

 

XI. Soziale Arbeit

Unsere Sozialpädagoginnen sind Miriam Siegmann (Telefon 05052-91292-44) und Carola Zucht (Telefon 05052-91292-11).

 

XII. Beratungslehrkraft

Unser Beratungslehrkraft ist Nicole Ullrich. - nicole.ullrich[at]obs-hermannsburg.eu

 

XIII. MIT - Mobbing-Interventions-Team

Das Mobbing-Interventions-Team bestehend aus Johannes Klotz, Stefanie Lüders und Miriam Siegmann erreichen Sie über das Sekretariat (Telefon 05052-91292-0).

 

XIV. Berufseinstiegsbegleitung

Als Berufseinstiegsbegleiter unterstützt Frank Warstat (05052-91292-17 oder 0171-9217367) die Arbeit an unserer Oberschule.

 

XV. Schulvorstand

Alle Eltern, die ein minderjähriges Kind an der Schule haben, sind wählbar. Der Schulvorstand wird für 2 Jahre gewählt. Im Schulvorstand werden die Schulleiterin mit den gewählten Vertretern der Lehrkräfte, Erziehungsberechtigten und SchülerInnen zum Wohl der Schule eigenverantwortlich zusammen arbeiten. Diese gemeinsame Verantwortung aller an Schule Beteiligten ist die beste Basis, um die Qualität unserer Schule zu verbessern. Zu den Aufgaben gehören z. B. die Entscheidung über die Verwendung der Haushaltsmittel, die Inanspruchnahme der Entscheidungsspielräume, Vorschläge für das Schulprogramm und die Schulordnung. Der Schulvorstand wird in diesem Schuljahr neu gewählt.

 

XVI. Schulplaner

Mit Beginn des neuen Schuljahres erhalten alle Schülerinnen und Schüler des 5. bis 10. Jahrganges der Oberschule Hermannsburg unseren „Schulplaner“ mit der Schulbuchausleihe. Neben vielen unterstützenden Anregungen, allgemeinen Informationen, Hausaufgaben- und Stundenplanseiten soll dieser Schulplaner zwei wichtige Aufgaben erfüllen. Er soll unseren Schülerinnen und Schülern helfen, sich selbst zu organisieren und gleichzeitig ein Medium sein, das den Kontakt und den Austausch zwischen Schule und Elternhaus stärker werden lässt.

 

Der Schulplaner ist unser wichtigstes Kommunikationsmittel und muss täglich kontrolliert werden. Bemerkungen der Lehrer müssen abgezeichnet werden. Auch die Lehrer bestätigen gelesene Nachrichten durch eine Unterschrift. Überprüfen Sie, ob der Schulplaner geführt wird. Dazu gehören das Eintragen der Fächer (eine Woche im Voraus) und das Eintragen der Hausaufgaben.

 

Unterschriebene Elternbriefe geben Sie bitte Ihrem Kind spätestens drei Tage nach Verteilung (wenn kein anderes Datum genannt ist) wieder mit.

 

Klassenarbeiten werden in der Regel nicht mehr zurückgegeben. Kontaktieren Sie den Fachlehrer / die Fachlehrerin durch einen Eintrag in den Schulplaner, wenn wir Ihrem Kind die Arbeit zur Einsicht mitgeben sollen. Bitte sorgen Sie in diesem Fall dafür, dass die Arbeit am nächsten Schultag wieder in der Schule ist.

 

XVII. Die kommenden Ferientermine

Tag der Deutschen EinheitSamstag, 03.10.2020 (erster Ferientag) bis zum Samstag, 03.10.2020 (letzter Ferientag)
HerbstferienSamstag, 10.10.2020 (erster Ferientag) bis zum Sonntag, 25.10.2020 (letzter Ferientag)
ReformationstagSamstag, 31.10.2020 (erster Ferientag) bis zum Samstag, 31.10.2020 (letzter Ferientag)
WeihnachtsferienMittwoch, 23.12.2020 (erster Ferientag) bis zum Sonntag, 10.01.2021 (letzter Ferientag)
HalbjahresferienSamstag, 30.01.2021 (erster Ferientag) bis zum Dienstag, 02.02.2021 (letzter Ferientag)
OsterferienSamstag, 27.03.2021 (erster Ferientag) bis zum Sonntag, 11.04.2021 (letzter Ferientag)
Tag der ArbeitSamstag, 01.05.2021 (erster Ferientag) bis zum Samstag, 01.05.2021 (letzter Ferientag)
Himmelfahrt & BrückentagDonnerstag, 13.05.2021 (erster Ferientag) bis zum Sonntag, 16.05.2021 (letzter Ferientag)
Pfingsten & BrückentagSamstag, 22.05.2021 (erster Ferientag) bis zum Dienstag, 25.05.2021 (letzter Ferientag)
SommerferienDonnerstag, 22.07.2021 (erster Ferientag) bis zum Mittwoch, 01.09.2021 (letzter Ferientag)

Alle Angaben ohne Gewähr.

Die Ausgabe der Halbjahrszeugnisse erfolgt am 29.01.2021, die Ausgabe der Versetzungszeugnisse am 21.07.2021. An den Tagen der Zeugnisausgabe ist der Unterricht um 09:55 Uhr beendet.

 

XVIII. Vertretungsplan / IServ

Der Vertretungsplan ist täglich auf der Homepage einzusehen.

Die Schülerinnen und Schüler möchten bitte die Emails auf IServ regelmäßig abrufen und lesen.

 

XIX. Schulverein

Mit dem Mindestbeitrag von 12,00 € pro Jahr unterstützen Sie die pädagogische Arbeit an der Oberschule. Natürlich können Sie auch einmalige Spenden entrichten. Das Konto des Schulvereins lautet:

Empfänger Schulverein der Oberschule Hermannsburg
Geldinstitut Volksbank Südheide e.G.
IBAN DE92 2579 1635 0001 4826 00
BIC GENODEF1HMN

 

XX. Versicherungsschutz

Alle Schulkinder sind während des Unterrichts und auf dem Schulweg durch den Gemeinde-Unfallversicherungsverband Hannover versichert. Beachten Sie bitte folgende Einzelbestimmungen:

  • Schäden an oder Verluste von Gegenständen werden nur ausgeglichen, wenn diese tatsächlich zum Schulgebrauch gehören.
  • Keinen Deckungsschutz durch die Versicherung haben daher u.a. folgende Dinge: Wertsachen aller Art, Schmuck, Urkunden aller Art, Schlüssel, Geldtaschen, Geldbeträge, Handys, MP3-Player, Monatskarten u. ä.

 

XXI: Waffenerlass

Verbot des Mitbringens von Waffen, Munition und vergleichbaren Gegenständen sowie von Chemikalien in Schulen (Rd.Erl. d. MK vom 06.08.2014; SVBl 9/2014 S. 458)

  • Es wird untersagt, Waffen i. S. des Waffengesetzes in der jeweils geltenden Fassung mit in die Schule, auf das Schulgelände oder zu Schulveranstaltungen zu bringen oder bei sich zu führen. Dazu gehören die im Waffengesetz als verboten bezeichneten Gegenstände (insbesondere die so genannten Butterflymesser, Faustmesser, Springmesser, Fallmesser, Einhandmesser und Messer mit einer festen Klinge von mehr als 12 cm Klingenlänge, Stahlruten, Totschläger, Schlagringe usw.), ferner Schusswaffen.
  • Das Verbot erstreckt sich auch auf gleichgestellte Gegenstände (z. b. Schreckschuss-, Reizstoff- und Signalwaffen) Gassprühgeräte, Hieb- und Stoßwaffen sowie waffenähnliche Gegenstände wie Schlachter-, Küchen oder Taschenmesser, Pfeffersprays und Laser-Pointer.
  • Verboten sind auch Waffen, mit denen der Umgang ganz oder teilweise von der Erlaubnispflicht oder von einem Verbot ausgenommen ist oder die vom Anwendungsbereich des Waffengesetzes ganz oder teilweise ausgenommen sind (z. B. Spielzeugwaffen oder Soft-Air-Waffen mit einer Geschossenergiegrenze bis zu 0,5 Joule). Untersagt wird auch das Mitbringen oder Beisichführen von Nachbildungen von Waffen, die aufgrund ihres äußeren Erscheinungsbildes mit Waffen i. S. des Waffengesetzes verwechselt werden können.
  • Das Verbot gilt auch für volljährige Schülerinnen und Schüler, die entweder im Besitz einer Erlaubnis zum Führen von Waffen sind (z. B. Waffenschein und kleiner Waffenschein) oder erlaubnisfreie Waffen erwerben dürfen.
  • Untersagt wird außerdem das Mitbringen und Beisichführen von Munition jeder Art, von Feuerwerkskörpern, von Schwarzpulver sowie von Chemikalien, die geeignet sind, für explosive Verbindungen verwendet zu werden.

 

XXII: WhatsApp / Messenger Dienste / Soziale Medien

In vielen Klassenverbänden werden von den Schülerinnen und Schülern selbst eine WhatsApp-Gruppe eingerichtet. Neben WhatsApp werden ebenso Messenger-Dienste wie Instagram, Snapchat, Twitter oder Tellonym von ihren Kindern genutzt.

 

Diese Plattformen können mit Sicherheit, im Falle einer Krankheit, ein wichtiges Werkzeug sein, um sich über Hausaufgaben, Klassenarbeiten oder andere schulische Vorkommnisse zu informieren. Leider werden diese Plattformen nicht nur für diese Zwecke genutzt, sondern ebenso für Kommunikationen, die durchaus in den strafbaren Bereich fallen.

 

Es können bei der unsachgemäßen Nutzung dieser Apps, durch die Schülerinnen und Schüler, oftmals unnötige Konflikte entstehen, die den schulischen Alltag erreichen und diesen negativ belasten. Solche Verstöße finden dabei nicht im Bereich Schule statt, sondern nachmittags im privaten Bereich. Aus diesem Grunde möchten wir Sie um folgendes bitten:

  • Wenn Sie Ihrem Kind ein Smartphone kaufen, beachten Sie bitte die Nutzungsbedingungen für die Dienste, die Ihr Kind nutzt. Beispielsweise ist den AGBs des Dienstleisters „WhatsApp“ zu entnehmen, dass dieser Dienst nur von Jugendlichen ab 16 Jahren zu nutzen ist. Somit stellt in den meisten Fällen die Nutzung dieser Apps durch Ihre Kinder einen Verstoß gegen die AGBs dar.
  • Des Weiteren ist es wichtig, dass Sie Ihrem Kind vermitteln, das sowohl bei der Kommunikation im realen Leben als auch im virtuellen Raum dieselben Maßstäbe gelten. So bitten wir Sie mit Ihren Kindern nicht nur die Art und Weise einer fairen und legalen Kommunikation im Internet zu besprechen, sondern diese ebenso zu kontrollieren.

Die Schulung sozialer wie auch medialer Kompetenzen ist ein Teil unseres Lehrplanes, die Umsetzung der Einhaltung dieser Kompetenzen kann aber nur in Zusammenarbeit mit Ihnen erfolgen.

 

Da an der Oberschule Hermannsburg ein striktes Nutzungsverbot für elektronische Geräte während der Unterrichtszeit, insbesondere für Smartphones, gilt, entstehen die Konflikte im heimischen Bereich und liegen damit auch in der Verantwortung der Eltern und Erziehungsberechtigten.

 

XXIII: Regeln für den Sportunterricht

Vor dem Unterricht

  • Die Schüler warten vor der Sporthalle auf die Lehrkraft.
  • Schüler des Jahrganges 5 warten am Ende des Schulhofes auf die Lehrkraft.
  • Die Halle wird erst bei Anwesenheit der Lehrkraft betreten.

Befreiung / Entschuldigung / Attest

  • Die Teilnahme am Sportunterricht ist Pflicht. Das gilt auch für WPKs.
  • Auch bei Entschuldigungen gilt die Anwesenheitspflicht im Sportunterricht. Das ärztliche Attest befreit nur von der aktiven Teilnahme am Sportunterricht.
  • Passive Schüler werden, wenn möglich, als Helfer, Protokollant etc. in den Unterricht eingebunden.
  • Entschuldigungen der Erziehungsberechtigten müssen Datum, Dauer der Gültigkeit, Begründung der Sportunfähigkeit und Unterschrift enthalten.
  • Bei Nichtteilnahme länger als 2 Wochen ist ein ärztliches Attest erforderlich.
  • Die Sportlehrkraft muss über Krankheiten (Asthma, Herzfehler…) informiert werden.
  • Mädchen nehmen während der Menstruation grundsätzlich am Sportunterricht teil.

Sportkleidung

  • Die Teilnahme am Sportunterricht erfordert vollständige Sportkleidung:
    • T-Shirt/Pullover
    • Turn- oder Jogginghose
    • Hallensportschuhe (keine Straßenschuhe!)
    • keine Alltagskleidung
    • Lange Haare müssen mit einem Haarband zusammengebunden werden.
  • Uhren, Schmuck etc. müssen vor dem Sportunterricht abgelegt werden (Verletzungsgefahr).
  • Beim 3. Vergessen der Sportkleidung erfolgt eine Mitteilung an die Klassenlehrkraft.
  • Wiederholtes Vergessen der Sportsachen führt zu einer schlechteren Sportnote.

Wertsachen

  • Die Wertsachen können während des Unterrichtes in der Turnhalle gesammelt aufbewahrt werden.
  • Die Lehrkraft übernimmt keine Gewähr für die gesammelten Wertsachen.
  • Die Kabinen werden nicht verschlossen und sind somit nicht diebstahlsicher.

Sportunterricht

  • Die Schüler ziehen sich zügig und leise in den Kabinen um.
  • Getränke (keine Glasflaschen) können im Vorraum der Halle gelagert werden.
  • Nach Ansage der Lehrkraft kann eine Trinkpause während des Unterrichtes erfolgen.
  • Während des Unterrichtes verlässt niemand unaufgefordert die Halle. Bei dringenden Anliegen ist die Lehrkraft um Erlaubnis zu fragen.
  • Die aufgebauten Geräte dürfen erst genutzt werden, wenn die Lehrkraft sie überprüft hat.
  • Mattenwagen sind keine Kutschen!
  • Mit allen Sportgeräten ist pfleglich umzugehen.
  • Defekte oder verlorengegangene Sportgeräte sind umgehend bei der Lehrkraft zu melden.
  • Die Geräteräume werden nur nach Aufforderung betreten.
  • Die Schüler verlassen die Halle erst, nachdem alles aufgeräumt ist.
  • Kaugummi kauen und essen sind in der Sporthalle verboten.

Nach dem Unterricht

  • Duschen nach dem Unterricht ist möglich. Die Schüler müssen die Lehrkraft vor dem Unterricht in Kenntnis setzen und werden dann ca. 10 Min vorher in die Kabinen gelassen.
  • Der Schüler, der als letzter die Kabine verlässt, prüft, ob alle Kleidungsstücke mitgenommen wurden und sich die Kabine im sauberen Zustand befindet.

Notengebung

  • 70% der Note = sportmotorische Leistung
    • (absolute sportliche Leistung)
  • 30% der Note = Verhalten / Fairness
    • (persönlicher Leistungszuwachs, Anstrengung, Umgang mit Niederlagen, Ein- und Unterordnung in Mannschaften, Bereitschaft zur Mithilfe, Umgang mit Mitschülern…)

Sportveranstaltungen

  • Die Teilnahme an Schulsportveranstaltungen (Bundesjugendspiele etc.) ist verpflichtend.
  • Attest/Entschuldigung befreit nur von der aktiven Teilnahme.
  • Nicht teilnehmende Schüler können als Hilfskräfte eingesetzt werden.

 

Wir wünschen allen Beteiligten ein erfolgreiches Schuljahr und hoffen, dass unsere Schulregeln den "Irrläufern" einen Heimweg aufzeigen können und unsere vielen braven, fleißigen und vernünftigen SchülerInnen vor Enttäuschungen durch übergriffiges Verhalten bewahren können.

 

Back to top