Team der Hermannsburger Oberschule belegte landkreisweit den 2. Platz

Vor 30 Jahren hat der Sparkassenverband das Planspiel Börse gestartet, um Jugendlichen unter ganz realistischen Bedingungen zu zeigen, wie Wirtschaft funktioniert. Rund eineinhalb Monate haben zwei Schülerteams der Oberschule Hermannsburg sich den Anforderungen der Finanzwelt gestellt. Sie mussten sich mit Fragen wie: Was passiert an der Börse? Wie schlagen sich Unternehmensentscheidungen und politische Entwicklungen auf Aktienkurse nieder? Wie lässt sich verantwortungsvoll und nachhaltig Geld anlegen? Und wo bekommt man all die nötigen Informationen dazu her?

Planspiel 2013

Die Schüler von 21 Stadt- und Landschulen erhielten pro Gruppe fiktiv 50.000 € Startkapital und gingen zeitgleich mit über 200 Spielergruppen mit 800 Schülern an den Start. Die Herausforderung stellte sich im Ungang mit realen Tagesgeldkursen.

 

Den Hermannsburger Schülern war klar: „Je mehr man sich mit Finanz- und Wirtschaftsthemen auskennt und sein eigenes Verhältnis zu Risiko und Sicherheit einschätzen kann, desto besser lassen sich auch im realen Leben Anlageentscheidungen treffen.“ „Das Wissen, das wir aus dem Planspiel Börse ziehen, kann sehr hilfreich sein, wenn wir später selbst Geld anlegen oder uns um unsere Altersvorsorge kümmern,“ schoben die Oberschüler nach.

Weiterlesen: 2. Platz beim Planspiel Börse

2. Platz beim Planspiel Börse Team der Hermannsburger Oberschule belegte landkreisweit den 2. Platz Vor 30 Jahren hat der Sparkassenverband das Planspiel Börse gestartet, um Jugendlichen unter ganz realistischen Bedingungen zu zeigen, wie Wirtschaft funktioniert. Rund eineinhalb... Weitere Infos...
15. Platz beim Börsenspiel Am Börsenspiel 2010 der Sparkasse Celle nahmen 900 Celler Schüler mit 230 Gruppen von 20 Schulen aus dem Landkreis teil und spielten rund 10 Wochen. Dazu erhielt jede Spielgruppe zu Beginn des Spiels ein fiktives Wertpapierdepot mit 50.000 Euro... Weitere Infos...