Oberschule Hermannsburg

Zukunft gemeinsam gestalten

  • 1
  • 2
  • 3
Jahr
Ereignis
1817-1848
Gründung einer Privatschule mit "höheren Anforderungen" unter Pastor Hartwig Christian Harms (Unterrichtsort: Pfarrhaus in der Billingstraße)
1848-1860 Ludwig (Louis) Harms übernimmt die Leitung der Schule
1849 Gründung der Hermannsburger Mission durch Ludwig Harms
1860-1866 Zusammenlegung der Privatschule und der Präceptorschule (Volksschule) unter cand theol. Parisius
1868-1890 Umgestaltung der Oberstufe zum Progymnasium und Präparandenanstalt unter Inspektor Heinrich Schüren (Unterrichtsort seit 1883: "Schürenschule" in der Georg-Haccius-Straße, heute Sitz des ELM)
1881 Gründung der "Baugesellschaft der höheren Schule zu Hermannsburg"
1890-1904 Erwerb der "Schürenschule" durch Missionsdirektor Dr. Georg Haccius für die Hermannsburger Mission; Schulträgerschaft der Mission von 1890-1940 und 1948-1956
24.04.1903

 

Grundsteinlegung für die neue Christian-Schule, gewidmet dem Andenken des jung verstorbenen Prinzen Christian, Bruder von Herzog zu Braunschweig und Lüneburg, Sohn des Herzogs Ernst August von Cumberland. Ermöglicht wurde der Neubau durch eine Stiftung der Princess Mary von Hannover für das neue Schulhaus.
1903-1941 Schulleitung: Direktor Karl Habenicht
14.04.1904 Einweihung der Christian-Schule
Ausrichtung des Lehrplans an Gymnasium, Realgymnasium und Realschule, Fach- und Berufsschule
1926 Erweiterung der Christian-Schule
1930 Vereinigung der Christian-Schule und der "Haccius-Schule" (Mädchenschule)
1940 Umwandlung der privaten Christian-Schule in eine staatliche Mittelschule
1941 Schulleitung: Rektor Memming
ab 1941 Umbenennung der Christian-Schule in Hermann-Billung-Schule (Kreismittelschule)
1945 Besetzung der Schule durch britisches Militär
Nov. 1946 Wiederaufnahme des Schulbetriebes
01.04.1948 Übernahme der Schulträgerschaft durch die Mission
Kombinierte Mittel- und Oberschule mit 2-jähriger "Fortbildungsklasse" (9./10.) für ehemalige Volksschüler (spätere S-Klasse)
1948 Schulleitung: Studienrat/Oberstudiendirektor Werner Jahn
1951 Eröffnung des Schülerheims der Christian-Schule ("Heidehäuser"; heute: Albert-Schweitzer-Familienwerk)
01.04.1956 Verstaatlichung der Christian-Schule
Die beiden Schulzweige werden selbstständige öffentliche Schulen in der Trägerschaft des Landkreises: Beginn der eigenständigen Christian-Realschule
1956-1980 Schulleitung der Christian-Realschule: Realschulrektor Gerhard Liegmann
1966 Einführung der S-Klassen für befähigte Hauptschüler
1968 Einweihung des Neubau der Christian-Realschule und der Aula der Christian-Schule
1969 Inbetriebnahme eines Sprachlabors
1976 Beginn der Schulpartnerschaft mit Auterive/Frankreich
1979-1995 Schulleitung: Realschulrektor Burkhard Dickel
1995-1996 komm. Schulleitung: Realschulkonrektor Manfred Kaufmann
1996-2005 Schulleitung: Realschulrektor Rolf Meyer
2000 Christian-Realschule wird RITTS-Modellschule und autorisiertes Prüfungszentrum für den Europäischen Computer-Führerschein (ECDL)
ab 2005 kommissarische Schulleitung: Evelyn Haller
2006 Umzug der Christian-Realschule in die Harmsstraße 1

Haupteingang

ab 2007 Schulleitung: Realschulrektorin Evelyn Haller
01.08.2009 Zusammenführung der Hauptschule Hermannsburg und der Christian-Realschule zu der Haupt- und Realschule Hermannsburg; Integration der ersten Inklusionsschüler & Kooperation mit der Peter-Härtling-Schule Faßberg
01.02.2010 Umbenennung der Haupt- und Realschule Hermannsburg in Schule im Örtzetal
01.08.2012 Einrichtung der Oberschule Hermannsburg mit dem Schulstandort Hermannsburg (ehemalge Schule im Örtzetal) und der Außenstelle Faßberg (ehemalige Realschule Faßberg)
01.08.2016 Zusammenführung der Oberschule Hermannsburg mit dem Schulstandort Hermannsburg und der Außenstelle Faßberg mit Schließung der Außenstelle Faßberg

Zusätzliche Informationen zum Prinzen Christian:
Prinz Christian (*4.7.1885 bis †3.9.1901), Bruder von Herzog zu Braunschweig und Lüneburg, Sohn von Herzog Ernst August von Cumberland. Nach seinem Tod gründete seine Tante Princess Mary von Hannover eine Stiftung zu seinem Gedächtnis. Diese Stiftung war die Grundlage für den Neubau der Schule im Jahre 1903. Bis zum 01.02.2010 trägt die Schule seinen Namen (von 1941-1945 hieß sie Hermann-Billung-Schule).